Simone Rethel-Heesters

Vita

Der große Regisseur Axel von Ambesser engagierte die blutjunge Simone Rethel im Alter von 16 Jahren für die Verfilmung von Wilhelm Buschs „Die Fromme Helene”. Sie spielte am Residenztheater und am Deutschen Theater in München, am Hamburger Thalia Theater, am Renaissance Theater in Berlin, sowie an fast allen Boulevardtheatern Deutschlands und wirkte in etlichen TV-Sendungen mit. Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin widmet sie sich der Malerei und der Fotografie. Den „zweiten Musenkuss“, die Malerei, verdankt die Schauspielerin ihrem Vorfahren Alfred Rethel (1816-1859), der schon zu Lebzeiten ein hoch geschätzter Maler war. Von ihm, wie auch von ihrem Vater Alfred Rethel, ebenfalls ein Maler des Münchner Expressionismus, hat sie Kreativität, Farb- und Formsicherheit geerbt und das Talent, welches auch sie zu einer begabten und gefragten Malerin macht. Neben der Malerei ist die Fotografie eine weitere künstlerische Aufgabe, der sich Simone Rethel in jeder freien Minute widmet. 1992 gab sie dem Mann das Ja-Wort, den sie schon seit ihrer Kindheit liebte und verehrte: Johannes „Jopie“ Heesters. Seit dem stand sie mit ihrem Mann über 20 Jahre lang auf Theaterbühnen oder vor Fernsehkameras im In – und Ausland. Nach dem Tod ihres Mannes begann Simone Rethel-Heesters ihren neuen Lebensabschnitt mit der Aufnahme neuer Theater und Fernsehrollen getreu dem Lebensmotto von Johannes Heesters: „Nicht aufgeben!“ 1998 und 2006 brachte die vielseitige Künstlerin zwei Bildbände heraus, die thematisch ihrem Mann gewidmet sind. 2010 erscheint ihr Sachbuch „Sag nie, du bist zu alt“. Als Botschafterin der Initiative “Altern in Würde” macht sie sich stark für eine bessere Aufklärung bei Demenzerkrankungen und plädiert für aktives Leben und Arbeiten bis ins hohe Alter.

Fotoausstellung „Schönheit des Alters“

JOHANNES HEESTERS FOTOGARIFERT VON SIMONE RETHEL. Bilder, die Geschichten erzählen. Von einer ganz besonderen und großen Liebe. Von der SCHÖNHEIT DES ALTERS. 100 Fotos 60 x 40 cm zeigen in eindrucksvoller Weise Momentaufnahmen von Johannes Heesters. Eine Fotoausstellung der besonderen Art. Eine beispielhafte fotografische Begegnung eines aktiven Lebens im hohen Alter.

Bilderausstellung „Farben prächtig – Formen engagiert“

Die eindrucksvollen und größtenteils farbenfrohen Öl – und Hinterglasbilder machen unglaublich Freude beim Betrachten. Die Künstlerin erzählt in expressionistischer Gestaltung Geschichten mit Farben und Formen.

Lesung „Sag nie, du bist zu alt“

Simone Rethel-Heesters liest aus ihrem Buch. Nein, keine Künstlerbiografie und keine Verbreitung von Lebensweisheiten! Ein Sachbuch, welches den Zuhörer sofort anspornt, auch ab 40 Jahren an eine positive Zukunft im Alter zu denken.

Die Lesung und die Ausstellungen sind bei uns buchbar.

Weitere Infos unter www.simone-rethel.de

Copyright © Agentur Thorsten Groneberg • Design by agentur3